Quellenmaterial

Quellenmaterial ist für mich eine lose Sammlung von Zeitungsausschnitten, Fotografien, Prospektmaterial und Katalogbildern. Alles was mich zu einer Bildidee animierte, habe ich seit 2009 ausgeschnitten auf Karton geklebt und in einen DIN A4 Ordner geheftet. Absicht war, eventuell, dieses Material für eine Bildumsetzung zu verwenden.
Die Auswahl des Materials wurde emotional dominiert. Was mich emotional ansprach, wurde ausgeschnitten und aufgeklebt.
Seit meinem 16. Lebensjahr, also über 50 Jahre, fotografiere ich, schwarz-weiß, Farbfilme, dann Dias und digital. Umfangreiches Bildmaterial
von Familie, Stillleben und Landschaften ist unerschlossen im Archiv. Diese Fotosammlung existiert parallel zu dem Quellenmaterial und ist nicht veröffentlicht.
Von 1980 bis 1995 habe ich in Super 8 gefilmt und diverse kleine Filmchen geschnitten. Zwei kurze Filme entstanden über die Ausstellungen „Reutlinger Sägemühle“ und die Ausstellungen in „Venedig“. Bildvorlagen dienen nach wie vor ganz stark meiner kreativen Arbeit. Das Filmen habe zurückgestellt, um mich ganz der Malerei zu widmen.
Mit dem Quellenmaterial möchte ich Einblicke geben, was mich bewegt, wie bei mir der künstlerische Prozess ablaufen kann und was bei mir zu einer Bildumsetzung führen kann.